Eine kleine Chronik                                        

Mit nichts – wirklich nichts – begann man im Jahre 1973.
Nur die Liebe zum Boxer war die Triebkraft, um einen Zusammenschluß der Boxerbesitzer zu ermöglichen. Der Hauptinitiator war damals Reimer Glüsing, der bis heute die Gruppe mit persönlichem Einsatz, Rat und Tat begleitet und gefördert hat. Da bereits in Cuxhaven eine Gruppe des Boxer Klubs existierte, und der Boxer Klub München e.V. als Dachverband zwei Gruppen innerhalb eines Ortes nicht duldete, entstand die neue Gruppe am 06.09.1973 unter dem Namen „Gruppe Nordholz“. Die Gruppe gehört seitdem zur Landesgruppe Weser-Ems des Boxer Klubs und ist Mitglied im VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen).
Ein erstes Übungsgelände wurde 1973 in Holte – Spangen angepachtet. Die Planung für den Bau eines Klubheims mußte man wegen Schwierigkeiten mit Anliegern und Jagdpächtern einstellen. Letztlich war man gezwungen, sich nach einem neuen Übungsgelände umzusehen. Schließlich fand die Gruppe nach langer und schwieriger Suche 1975 ein neues und endgültiges zuhause am heutigen Platz am Möhlendiek in Oxstedt.
Der Verpächter des Vereinsgeländes stellt alljährlich sein Ackerland der Gruppe als Fährtengelände großzügig zur Verfügung, und hat so die großen Erfolge der Vereinsmitglieder in der Fährtenarbeit erst möglich werden lassen. So ist die Gruppe seit 1991 in ununterbrochener Reihenfolge mit mindestens einem, oft sogar zwei oder drei Boxern bei den Deutschen Meisterschaften für Fährtenhunde im Boxerklub erfolgreich vertreten.
Im Jahre 2002 wurde die Nordholzer Boxerhündin Conga von Berganza mit der Mannschaft des Boxerklubs München e.V. Weltmeister der Fährtenhunde der ATIBOX (Weltdachverband aller Boxerklubs).
Eins der „Markenzeichen“ der Gruppe ist der alljährlich stattfindende „NORDSEECUP“ zu welchem die Gruppe bis zu 40 Starter mit ihren Fährtenboxern aus Deutschland und dem Ausland einlädt. Es ist damit die größte Veranstaltung dieser Art in Deutschland.
Die Gruppe hat heute ca. 50 Mitglieder. Sie bietet diesen die gesamte Palette der Hundeausbildung an und hilft mit Rat und Tat beim Kauf und bei der Aufzucht der Boxer.
Darüber hinaus bieten die ehrenamtlichen Ausbilder in Ausbildungskursen ihre Unterstützung auch den Besitzern von anderen Rassen und Mischlingen an.

Top